Flussgebietsgemeinschaft Donau

Wichtige Fragen der Gewässerbewirtschaftung

badende Jugendliche

„Gewässerbewirtschaftung“ kann man stark verkürzt und „unfachlich“ so beschreiben:
Das Wasser vor den Menschen schützen und die Menschen vor dem Wasser.

Der Begriff „Wichtige Fragen der Gewässerbewirtschaftung“ meint im Kontext der Wasserrahmenrichtlinie die Identifizierung der für ein Flussgebiet wichtigen Handlungsfelder für eine gezielte, großräumig abgestimmte Maßnahmenplanung zur Verbesserung des Gewässerzustands. Im Fokus stehen hier Belastungen und Veränderungen der Gewässer, die flächendeckend oder zumindest auf einem großen Teil des Flussgebiets vorhanden und somit von überregionaler Bedeutung sind. In der FGG Donau wurden im Rahmen der Fortschreibung der Bewirtschaftungspläne 2015 folgende wichtige Fragen der Gewässerbewirtschaftung identifiziert:

  • Gewässerstruktur, Durchgängigkeit und Wasserhaushalt der Oberflächengewässer
  • Nähr- und Schadstoffeinträge aus Punktquellen und diffusen Quellen in Oberflächengewässer und das Grundwasser

Weiterführende Informationen zu den wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung im deutschen Einzugsgebiet der Donau

nach oben nach oben