X

Einstellungen zum Datenschutz

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analystics. Durch einen Klick auf den Button "Akzeptieren" erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

Flussgebietsgemeinschaft Donau

Hochwasserrisikomanagement

Isar, Hochwasser am 03. Juni 2013, München

Seit Inkrafttreten der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie – HWRM-RL (RL 2007/60/EC des Europäischen Parlaments und des Rates) im Jahr 2007 werden die auch bis dahin schon umfassenden Aktivitäten zum Schutz vor Hochwasser europaweit auf nachhaltiges Hochwasserrisikomanagement ausgerichtet. Hochwasserrisikomanagement heißt, einem Hochwasserereignis nicht nur mit technischen Schutzmaßnahmen zu begegnen, sondern darüber hinaus Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Dazu gehört, Strategien zu entwickeln wie Schäden von Anfang an vermieden und Hochwasserereignisse noch besser bewältigt werden können, sowie ein erhöhtes Risikobewusstsein bei Bürgern, öffentlichen Stellen und Organisationen zu erreichen.
Das Hochwasserrisikomanagement gibt eine dreistufige Methodik mit klaren Fristen vor. So können die Ergebnisse stets an veränderte Bedingungen angepasst werden. Es ist als kontinuierlicher Prozess angelegt, bei dem sich jede der drei Umsetzungsstufen im 6-Jahres-Rhythmus wiederholt.

Vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos (erstmalig zum 22.12.2011)

Gemäß Artikel 14 Absatz 1 der HWRM-RL wurde im deutschen Einzugsgebiet der Donau die vorläufige Risikobewertung aus dem 1. Zyklus überprüft, fortgeschrieben und zum Stichtag 22.12.2018 gemeldet.


Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten (erstmalig zum 22.12.2013)

Für alle Risikogewässer wurden im 1. Zyklus Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten erstellt. Diese wurden im 2. Zyklus überprüft und erforderlichenfalls aktualisiert (Artikel 14 Absatz 2 der HWRM-RL). Die Fortschreibung erfolgte zum 22.12.2019 und wurde über die Kartendienste Baden-Württembergs und Bayerns veröffentlicht.

Hochwasserrisikomanagement-Pläne (erstmalig zum 22.12.2015)

Seit 2010 wurden die Management-Pläne für den 1. Zyklus im Donaueinzugsgebiet erstellt. Mit Veröffentlichung der Pläne durch Bayern und Baden-Württemberg im Dezember 2015 war der 1. Zyklus der Managementplanung abgeschlossen. Die ausgewählten Maßnahmen zur Reduzierung des Hochwasserrisikos wurden im Zeitraum von 2015 bis 2021 umgesetzt. Die Ergebnisse werden in einem 6-Jahres-Rhythmus überprüft und, wenn nötig, an neue Gegebenheiten angepasst.
Der aktuelle „Hochwasserrisikomanagement-Plan für den deutschen Teil der Flussgebietseinheit Donau 2021 – 2027“ wurde am 22.12.2021, zusammen mit der Umwelterklärung und dem Umweltbericht, veröffentlicht. Im 2. Zyklus wurde erstmals ein gemeinsamer HWRM-Plan für das deutsche Flussgebiet erstellt. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen erfolgt von 2021 bis 2027.

Internationaler Hochwasserrisikomanagement-Plan Donau 2021 – 2027

Die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) hat die Erstellung des einheitlichen HWRM-Plans für das gesamte Donau-Einzugsgebiet koordiniert. Auf Basis der nationalen Management-Pläne wurde der Plan aktualisiert und veröffentlicht.

Weiterführende Informationen Hochwasserrisikomanagement

nach oben nach oben